Über die Hälfte der Normen auf Wasserstoff anwendbar

TransHyDE–Verbund erstellt Datenbank zu Normung, Standardisierung und Zertifizierung der Wasserstoff–Transportinfrastruktur. Im Rahmen des TransHyDE–Verbunds „Normung, Standardisierung und Zertifizierung“ wurde Ende März die Zusammenstellung existierender Normen, technischer Regeln und Zertifizierungen sowie weiterer standardsetzender Dokumente in einer Datenbank fertiggestellt. Sie liefert Planern und Betreibern von Wasserstoff–Infrastruktur eine rechtssichere Basis und ist eine unverzichtbare Unterstützung beim zügigen Hochlauf […]

Kommunale Finanzierungsoptionen für Energiewendeprojekte

Wirtschaftliche, rechtliche und soziale Faktoren haben einen beträchtlichen Einfluss darauf, ob die Energiewende vor Ort erfolgreich ist, oder nicht. Ob es gelingen wird, in dieser Zeit des gesellschaftlichen Wandels alle Bürger:innen mitzunehmen, untersucht das Forschungsprojekt „Energiewende im Sozialen Raum“ (ESRa). Eine jetzt veröffentlichte, vergleichende Fallstudie für die Metropole Berlin und die Strukturwandelregion Spree-Neiße hat untersucht, […]

Potenzial für die Photovoltaik vergrößern

Nicht erst seit dem Krieg in der Ukraine ist klar: Wir müssen die erneuerbaren Energien ausbauen, um unsere Abhängigkeit von fossilen Energieträgern zu reduzieren und unsere Klimaziele zu erreichen. In Deutschland stößt der Ausbau der EE – u.a. aufgrund von Flächenkonkurrenzen und -konflikten – jedoch immer öfter an seine Grenzen. Zwei mögliche Lösungsansätze zur Erschließung […]

Konzept zur Förderung der Elektromobilität in der Stadt Bottrop

Elektromobilität wird in Bottrop anhand des durch das IKEM und Becker Büttner Held (BHH) verfassten Elektromobilitätskonzepts weiter ausgebaut. In vier Jahren soll sich die Anzahl der E-Autos mehr als vervierfachen. Lärm und Schadstoffausstoß werden dadurch deutlich vermindert. Damit die Mobilitätswende gelingt, müssen Planer, Verwaltung und die Wirtschaft die passenden Voraussetzungen schaffen. Ladeinfrastruktur Neben der Elektrifizierung […]

Projektabschluss HEAT

Mit dem Abschluss des Fahrgastbetriebes am vergangenen Wochenende endet nach vier Jahren auch die letzte aktive Phase des Forschungs- und Entwicklungsprojektes HEAT. Bis zum Jahresende werden nun noch die Ergebnisse des Fahrgastbetriebs des autonomen Kleinbusses ausgewertet. Schon jetzt ist klar: Das Projekt hat wertvolle Erkenntnisse für das Forschungsfeld des autonomen Fahrens in einem urbanen Umfeld […]

Mit HEAT fahrerlos durch die HafenCity

Trotz herausfordernder Rahmenbedingungen erreicht das IKEM-Projekt HEAT seinen wichtigsten Meilenstein, den öffentlichen Probebetrieb mit Fahrgästen.

Faktenpapier Moore: Wirksamer Klimaschutz in Mecklenburg-Vorpommern

Anklamer Stadtbruch

Um das Potential der Moore für den Klimaschutz in Mecklenburg-Vorpommern (M-V) zu nutzen, sollte ein Landes-Klimaschutzgesetz erarbeitet werden, das Emissionsreduktionsziele und Instrumente mit explizitem Bezug zu Mooren festlegt. So lautet eine wesentliche Empfehlung des neuen Faktenpapiers, welches das Greifswald Moor Centrum (GMC) und das Institut für Klimaschutz, Energie und Mobilität (IKEM) heute veröffentlicht haben. Entwässerte […]

IKEM präsentiert Modelle zur zukünftigen Förderung von Ökostromanlagen

Das IKEM – Institut für Klimaschutz, Energie und Mobilität hat Reformüberlegungen für den EEG-Fördermechanismus analysiert und zwei konkrete Modelle zur Finanzierung von erneuerbaren Energien-Anlagen, außerhalb der bestehenden EEG-Förderung, vorgestellt. Die Studie entstand im Rahmen des Sinteg-Programms „WindNode“, gefördert durch das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi). 

Fünf Vorschläge zur Reform der Netzentgelte

Mit geringen Anpassungen der Kooperationsvereinbarung Gas ließe sich Wasserstoff zügig in die heutige Gaswirtschaft integrieren. Damit würde die Wasserstoffwirtschaft operativ in den bestehenden Gasmarkt integriert werden können, ohne das Rad neu erfinden zu müssen. Das ergibt eine Analyse einschließlich konkreter Umsetzungsvorschläge des IKEM.

Just Transition: Interviews mit Stakeholdern aus Kohleregionen

Als Teil des Sinteg-Projekts WindNODE erstellt das IKEM eine Studie zur gerechten Transformation ehemaliger Kohleregionen. Für diese Just Transition Studie wurden in den vergangenen Wochen mehrere Interviews mit regionalen Stakeholdern aus verschiedenen Kohleregionen durchgeführt. Die Erkenntnisse aus diesen Interviews sollen in Form einer Transition-Toolbox andere vom Kohleausstieg betroffene Regionen unterstützen.