Graduiertenkolleg Klimarecht

Design, Implementierung und Monitoring

Graduiertenkolleg Klimarecht

Design, Implementierung und Monitoring

Das Graduiertenkolleg bietet engagierten Nachwuchswissenschaftler:innen die Möglichkeit, sich mit methodischen Grundsatzfragen der Rechtsgestaltung auseinanderzusetzen, fundierte Konzepte für ein kohärentes Klimaschutzrecht zu erarbeiten und aktuelle Gesetzgebungsprozesse kritisch zu begleiten.

Schnelles und entschlossenes Handeln sind erforderlich, um unsere Welt vor den schlimmsten Auswirkungen des Klimawandels zu bewahren. Ausgehend von den internationalen Klimaverträgen müssen wir einen Rahmen für die Transformation unserer Wirtschaft, unserer Energieversorgung, des Verkehrs und aller anderen relevanten Bereiche schaffen. Das gelingt nur, wenn wir unser Recht von Grund auf neu denken und in Einklang mit den Klimazielen bringen.

Mit dem Pariser Klimaschutzabkommen von 2015 hat sich die internationale Staatengemeinschaft – und damit auch Deutschland – dazu verpflichtet, den globalen Temperaturanstieg möglichst auf 1,5 °C zu begrenzen. Nach langem Zögern wurden in den letzten Jahren erste Gesetze erlassen, die diese Ziele auf europäischer und nationaler Ebene verankern. Diese Fortschritte dürfen jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass die angekündigten Maßnahmen zu kurz greifen und viele Rechtsbereiche nicht im Einklang mit den Klimazielen stehen. Diese rechtlichen Hemmnisse verhindern effektiven Klimaschutz.

Zivilgesellschaftliche Initiativen und Wissenschaftler:innen haben umfassende Vorschläge erarbeitet, wie diese Hemmnisse abgebaut und die Wende in der Klimapolitik in Deutschland noch rechtzeitig gelingen kann. Nun ist es an der Politik, diese Konzepte aufzugreifen und in Gesetze zu gießen. Das IKEM und die New School of Law haben das Graduiertenkolleg mit dem Ziel gegründet, die Rechtsentwicklung wissenschaftlich zu begleiten, den Prozess systematisch zu beobachten und Fehlentwicklungen öffentlich zu machen.

IKEM

Das Institut für Klimaschutz, Energie und Mobilität ist ein unabhängiges Forschungsinstitut und An-Institut der Universität Greifswald mit mehr als 10 Jahren Erfahrung in der interdisziplinären Forschung zu den wichtigsten Fragen der Energie- und Mobilitäts­wende und zu den Wechselwirkungen zwischen Klimaschutz, Recht, Ökonomie und Politik.

New School of Law

Die New School of Law wurde mit dem Ziel gegründet, die Ausbildung von Jurist:innen in Deutschland umfassend zu reformieren und neue Methodiken für die Rechtsgestaltung zu etablieren. Die New School of Law wird von Prof. Dr. Stephan Breidenbach und Prof. Dr. Ulla Gläßer, LL.M. (UC Berkeley) geleitet.

Das Kolleg

Inhalte

Im Graduiertenkolleg werden die methodischen Grundlagen für die Konzeption von Klimaschutzrecht (Legal Design) sowie eine Systematik zur Überprüfung der Zielerreichung (Monitoring) erarbeitet und anwendet. 

Legal DesignMonitoring
Was macht ein handwerklich gutes Gesetz aus? Wie kann Rechtssetzung effektiven Klimaschutz gewährleisten? Wie müssen Gesetze gestaltet werden, um auch in Zukunft aktuell zu sein?Wo muss dringend gehandelt werden? Welche Regelungen oder Akteure verhindern effektiven Klimaschutz? Passen geltendes Recht und Wirklichkeit noch zueinander?

Weitere Kernelemente des Graduiertenkollegs sind:

  • Völkerrechtliche und europarechtliche Grundlagen des Klimaschutzrechts
  • Gesetzgebungslehre
  • Soziologie des Rechts
  • Vergleichende Rechtswissenschaft
  • Sozialwissenschaftliche Analysen gesellschaftlicher Transformationsprozesse
  • Ökonomische Analysen des Rechts und Institutionenökonomik

Doktorand:innen

Im Mittelpunkt des Graduiertenkollegs stehen bis zu zehn Kollegiat:innen. Gesucht werden Doktorand:innen der Rechtswissenschaften und anderer Disziplinen, die sich in ihren Promotionen mit der (Fort)Entwicklung eines konsistenten Klimaschutzrechts und der Evaluation der entsprechenden Gesetzgebungsprozesse auseinandersetzen.

Die Nachwuchswissenschaftler:innen können kostenlos an den Veranstaltungen des Graduiertenkollegs teilnehmen und, falls gewünscht, eine fachliche Betreuung ihrer Promotionen durch die wissenschaftliche Leitung des Kollegs in Anspruch nehmen.

Eine finanzielle Unterstützung der Kollegiat:innen in Form eines Stipendiums wird angestrebt, ist derzeit jedoch noch nicht möglich.

Eine Einbindung in die Projektarbeit des IKEM ist nach Absprache möglich.

Veranstaltungen

Zwei Mal im Jahr treffen sich die Teilnehmenden des Graduiertenkollegs für eine Seminarwoche mit hochkarätigen Vorträgen, Workshops und Netzwerk-Events in Berlin inklusive einer Schulung in Methoden der Konzeption und des Designs von Gesetzgebung. Außerdem können die Kollegiat:innen ihre Arbeiten vorstellen und sich mit anderen Wissenschaftler:innen und Expert:innen aus der Praxis darüber austauschen. Die Teilnahme an der Seminarwoche ist erwünscht, jedoch keine Voraussetzung für die Teilnahme am Graduiertenkolleg. Kollegiat:innen können zusätzlich an den regelmäßig stattfindenden Doktorand:innenseminaren des IKEM sowie anderen Veranstaltungen des IKEM oder der New School of Law teilnehmen.

Weiterführende Informationen

Wissenschaftliche Leitung

Das Graduiertenkolleg wird von Prof. Dr. Michael Rodi und Prof. Dr. Stephan Breidenbach geleitet. Zusätzlich kann das Graduiertenkolleg auf ein umfangreiches Netzwerk anerkannter Wissenschaftler:innen der Disziplinen Ökonomie, Politikwissenschaft und Rechtssoziologie sowie Vertreter:innen aus Ministerien, Unternehmen und Politik zurückgreifen.

Prof. Dr. Michael Rodi

Prof. Dr. Michael Rodi ist Direktor und wissenschaftlicher Leiter des IKEM. Von 1999 bis 2021 war er Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Finanzrecht, Umwelt- und Energierecht der Universität Greifswald. Er ist Experte für Klimaschutzrecht und -politik, nachhaltige Energiewirtschaft, Verkehrswesen sowie Grundlagenfragen der Steuer- und Subventionsrechtsordnungen.

Prof. Dr. Stephan Breidenbach

Prof. Dr. Stephan Breidenbach ist Rechtswissenschaftler, Hochschullehrer, Mediator und Unternehmer. Als Gründer des Legal Tech Centers der Europa-Universität Viadrina und der New School of Law setzt er sich unter anderem für die Digitalisierung des Rechts und eine Reform der Ausbildung von Jurist:innen ein.

Weiterführende Informationen

Bewerbung

Wenn Sie sich mit Ihrer Forschung für den Klimaschutz einsetzen wollen, freuen wir uns über Ihre Bewerbung für unser Graduiertenkolleg.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Referenzen), ein Exposé zum Ihrem Forschungsvorhaben und ein Schreiben, in dem Sie Ihre Motivation zur Teilnahme am Kolleg darlegen, an graduiertenkolleg@ikem.de.

Für Rückfragen stehen Ihnen Prof. Dr. Michael Rodi und Prof. Dr. Stephan Breidenbach unter der gleichen E-Mail-Adresse zur Verfügung.