IKEM begrüßt drei neue Beiratsmitglieder

IKEM begrüßt drei neue Beiratsmitglieder

Das Institut für Klimaschutz, Energie und Mobilität (IKEM) freut sich über drei hochkarätige Neuzugänge zu seinem Beirat, die mit ihrer Expertise und ihrem Engagement den Kreis der Mitglieder hervorragend erweitern. Prof. Dr. Michael Mehling, Dr. Juliane Thimet und Mikolaj Sekutowicz wurden im November und Dezember 2021 ernannt.

Prof. Christian Held, Vorsitzender des Beirats: „Ich hatte schon in der Vergangenheit das außerordentliche Vergnügen mit allen dreien zusammenzuarbeiten und freue mich deshalb umso mehr, dass wir sie für den IKEM-Beirat gewinnen konnten. Mit Michael Mehling haben wir einen der renommiertesten Juristen aus dem Bereich des internationalen Klimarechts gewinnen können. Daneben Juliane Thimet die wie keine andere in Deutschland für die Themen Wasserrecht und die Folgen des Klimawandels auf das kommunale Wassermanagement steht. Mikolaj Sekutowicz ist ein vielseitiger Unternehmer, der auf der ganzen Welt in unterschiedlichen Bereichen erfolgreich engagiert ist und dabei die Themen Nachhaltigkeit ins Zentrum seiner Aktivitäten rückt.“

Dr. Simon Schäfer-Stradowsky, Geschäftsführer des IKEM: „Ich heiße die Neuzugänge herzlich willkommen. Sie alle verbinden in ihrer Arbeit Theorie und praktische Anwendung und passen deshalb perfekt zum IKEM. Sie sind für mich persönlich aber auch für die Arbeit des IKEM eine große Inspiration.“

Prof. Dr. Michael Mehling, Massachusetts Institute of Technology und University of Strathclyde: „Ich stehe seit Gründung des Instituts in Verbindung mit ihm und habe seine Entwicklung mit großem Interesse verfolgt – in den letzten Jahren leider nur aus der Ferne. Deshalb freue ich mich als Beirat die transatlantische Brücke schlagen zu können und wieder direkt mit dem IKEM zusammenzuarbeiten.“

Dr. Juliane Thimet, Bayerischer Gemeindetag: „Unser Klima wird maßgeblich von den sich beschleunigenden Effekten für das Wasser geprägt. Ich berate Städte und Gemeinden, Wasserversorger und Abwasserentsorger. Ihrer Sichtweise und ihren Anliegen darf ich auf Landes-, Bundes- und EU-Ebene eine Sprache verleihen. Dazu bedarf es eines gesicherten wissenschaftlichen Fundamentes. Was für eine Synergie, wenn das IKEM dazu recherchiert und forscht! Wir brauchen geistige Schnellboote und verständige Entscheidungsträger, um diesen Wasserwandel zu bewältigen.“

Mikolaj Sekutowicz, Gründungsmitglied und Vizepräsident der Therme Group: „Die gemeinsame Gründung des One Health Research Centre, durch das IKEM, der Universität von Greifswald und Therme One Health, zielt auf eine evidenzbasierte Gestaltung unserer Umgebung ab, hin zu einer gesundheitsfördernden Umwelt für die Menschen und unseren Planeten. Auf der Grundlage dieser Verpflichtung ist es mir eine Ehre, dem Beirat des IKEM beizutreten, und dadurch die produktive Zusammenarbeit zwischen dem IKEM und der Therme Group weiter auszubauen.“

Prof. Dr. Michael Mehling
Dr. Juliane Thimet
Mikolaj Sekutowicz

Hintergrund
Der Beirat wurde 2019 ins Leben gerufen, um die Arbeit des Instituts mit Empfehlungen zur inhaltlichen und strategischen Schwerpunktsetzungen zu unterstützen. Die Mitglieder werden für jeweils drei Jahre ernannt und sind ehrenamtlich tätig.

Kontakt

Ansprechpartner:in für Presseanfragen

IKEM – Institut für Klimaschutz,
Energie und Mobilität e.V.