Dezentrale Energieversorgung für Lübesse

In einer Studie untersucht das IKEM die Vor-Ort-Nutzung von Erneuerbarer Energie für die emissionsfreie, dezentrale Energieversorgung des Bioenergiedorfs Lübesse.

Dezentrale Energieversorgung für Lübesse

In einer Studie untersucht das IKEM die Vor-Ort-Nutzung von Erneuerbarer Energie für die emissionsfreie, dezentrale Energieversorgung des Bioenergiedorfs Lübesse.

Projekt

Im Auftrag der naturwind schwerin GmbH verfasste das IKEM eine Studie zur dezentralen Energieversorgung für Lübesse. Grundlage der Studie ist ein Projekt der naturwind schwerin GmbH, die angestrebt, im Bioenergiedorf Lübesse eine dezentrale Energieversorgung unter besonderer Berücksichtigung der möglichst direkten Nutzung von Strom aus Bestandswindenergieanlagen, Solar- und Biomasseanlagen bzw. neu in Betrieb zu nehmenden Windenergieanlagen für die emissionsfreie, dezentrale Energieversorgung und die Produktion regenerativer Grundstoffe umzusetzen. Das Vorhaben befindet sich gegenwärtig in der Planungs- oder Konzeptphase.

Die rechtswissenschaftliche Machbarkeitsstudie zeigt die wesentlichen energiewirtschaftsrechtlichen Rahmenbedingungen für ein rechtlich zulässiges und wirtschaftlich umsetzungsfähiges Konzept der Strom- und Wärmeversorgung im Bioenergiedorf Lübesse auf. Die Machbarkeitsstudie soll eine geeignete Grundlage für die Ausarbeitung und Bereitstellung von Vertragsmustern schaffen, die im Anwendungsfall genutzt werden können und die zügige Umsetzung ermöglichen.