BOWE2H

Das Projekt BOWE2H soll die transnationale Zusammenarbeit bei Offshore-Windenergie und Wasserstoffproduktion im Ostseeraum stärken.

Offshore-Windpark

BOWE2H

Das Projekt BOWE2H soll die transnationale Zusammenarbeit bei Offshore-Windenergie und Wasserstoffproduktion im Ostseeraum stärken.

Projekt

Der Ostseeraum könnte in Zukunft Vorreiter für einen erneuerbaren und integrierten Energiemarkt sein. Um dieses Potenzial zu erschließen, müssen die verschiedenen Küstenregionen transnational zusammenarbeiten. Nur so kann eine gemeinsame Netzinfrastruktur entstehen, die die effiziente Verteilung von Windstrom im gesamten Ostseeraum erlaubt. Transnationale Zusammenarbeit kann außerdem die strategische Planung für den Aufbau von Elektrolyseuren vorantreiben. Durch diese Anlagen kann aus der Windenergie grüner Wasserstoff erzeugt werden, mit dem die Dekarbonisierung der Sektroen Verkehr und Wärme sowie die Unabhängigkeit von Energieimporten gestärkt werden kann.

BOWE2H schafft eine gemeinsame Plattform für regionale Politiker:innen, Branchenführer:innen, Netzbetreiber:innen sowie Expert:innen aus den Bereichen Windenergie und Wasserstoff. Durch verschiedene Veranstaltungen und Workshops trägt BOWE2H zum transnationalen Austausch bei. So kann ein auf Offshore-Windkraft und grünem Wasserstoff basierendes, nachhaltiges Energiesystem im Ostseeraum entstehen.

Projekt­aktivitäten

Austausch und Kompetenzaufbau

BOWE2H bringt regionale Akteure der Bereiche Politik, Stromnetz, Forschung und Industrie durch regelmäßige Veranstaltungen kreative Workshops zusammen. Die Veranstaltungen verfolgen einen interdisziplinären Ansatz für die Weiterentwicklung regionaler Offshore-Windenergie- und Wasserstoffprojekte.

Bündelung von Fachwissen

Der Wissensaustausch und die auf den Veranstaltungen gewonnenen Erkenntnisse werden dokumentiert und durch Interviews ergänzt. Sie fließen in eine Roadmap ein, die den Status quo der Offshore-Windenergie und der Wasserstofferzeugung sowie ihr künftiges Entwicklungspotenzial mithilfe von Infografiken veranschaulicht. Außerdem werden Maßnahmen und Lösungen zur Überwindung von Hindernissen für die Entwicklung eines integrierten und klimaneutralen Energiesektors im Ostseeraum aufgezeigt.