Wasserstoff in der Energiewende – Herausforderungen an Recht und Governance

Wasserstoff in der Energiewende – Herausforderungen an Recht und Governance

Cover Wasserstoff in der Energiewende – Herausforderungen an Recht und Governance

Zitiervorschlag

Abstract

Wasserstoff kann ein klimaschützendes Multitalent sein – wenn Herstellung und Nutzung stimmen. Das erste Element im Periodensystem ist ein nachhaltiger Energieträger, gasförmig und – durch technische Verfahren verflüssigt – speicher- sowie transportfähig, Grundstoff in der Industrie und wesentlicher Bestandteil der Sektorenkopplung. Für den Ausstieg aus fossilen Energiequellen
– dem sog. phase-out – und den damit einhergehenden Umstieg auf alternative, nachhaltige Energieträger ist Wasserstoff daher unerlässlich
und bildet einen zentralen Bestandteil der Dekarbonisierung.

Doch die Förderung und der Einsatz von Wasserstoff machen „H2“ keineswegs voraussetzungslos zu einer tragenden Säule der Energiewende, denn Wasserstoff ist nicht per se klimaneutral. Deshalb sind die Wahl und der Einsatz eines geeigneten Rechtsrahmens – und entsprechende Steuerungsinstrumente maßgeblich.

IKEM-Autor:innen