Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

COP25-Side-Event „Climate finance mapping and planning“

Die Überwachung vergangener, gegenwärtiger und zukünftiger öffentlicher, sowie privater Ausgaben- und Investitionsmuster ist für die Erreichung von Klimaschutz- und Anpassungszielen unerlässlich. Solche Informationen tragen dazu bei, Fortschritte zu messen, Lücken zu identifizieren, Ströme und Instrumente auf eine maximale Wirkung und Größenordnung auszurichten und den Einsatz öffentlicher Ressourcen so zu optimieren, dass private Investitionen in den erforderlichen, transformatorischen Größenordnungen effektiv und effizient freigesetzt werden können.

Die Nebenveranstaltung der COP25 zum Thema „Klimafinanzierung – Kartierung und Planung: Herausforderungen und Chancen“ fand am 6. Dezember 2016 im Hotel Pullman Madrid Airport & Feria in Madrid statt. Bei dem Workshop wurde das Wissen bezüglich bewährter Praktiken zur Kartierung und Verfolgung inländischer Klimafinanzierung ausgetauscht und die Möglichkeiten erörtert, wie sichergestellt werden kann, dass diese Analyse den Ausbau klimawirksamer Investitionen unterstützt. Dr. Aleksandra Novikova stellte dabei die Lehren aus der Verfolgung der Klimafinanzierung in Deutschland, Tschechien und Lettland im Rahmen des CIC2030-Projekts vor.

Links:

Kontakt

IKEM – Institut für Klimaschutz, Energie und Mobilität e.V.