Presseschau: IKEM-Projekt HEAT startet in Hamburg

Presseschau: IKEM-Projekt HEAT startet in Hamburg

Auf ein breites mediales Interesse stieß der Startschuss des Forschungs- und Entwicklungsprojekts HEAT (Hamburg Electric Autonomous Transportation) am 1 Juni 2018 in der Hamburger HafenCity. Das durch das Bundesministerium für  Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit geförderte Projekt untersucht die Integration autonom fahrender Kleinbusse in den realen Stadtverkehr. Die Fahrzeuge werden mit bis zu 50 km/h unterwegs sein. Das Vorhaben setzt weltweit Maßstäbe.

Das Hamburg Journal des NDR berichtet, dass „autonome Busse bald durch die HafenCity steuern“. Und auch Welt.de titelt, dass „Hamburg Pionierstadt des autonomen Fahren werden will“. Das Blatt berichtet auch in der Hamburger Printausgabe („Wir meinen es ernst“). Auch die regionale BILD-Ausgabe berichtet über den Projektauftakt („Zukunfts-Busse für die HafenCity“). Das Hamburger Abendblatt betont, dass „die Fahrten kostenlos“ seien.

Die Berichterstattung erfolgte darüber hinaus auch überregional, so berichtet neben der FAZ („Roboterbusse für die Hafencity“), der Süddeutschen Zeitung („Startschuss für autonom fahrende Elektrobusse in Hamburg“) auch das Handelsblatt („Hamburg testet ab 2019 autonom fahrende Busse“).

Selbst international wurde über den Start des Projektes berichtet: Das Online-Portal spacing.ca setzt sich damit auseinander, was „Toronto should learn from Hamburg’s self-driving shuttle pilot“. Ferner berichten verschiedene Fachportale über den Projektstartschuss. Dazu zählen etwa intellicar.de („Hamburg startet neues Projekt mit autonomen Shuttle-Bussen“), Electrive.net („Hamburg: Startschuss für autonom fahrende E-Busse“) sowie Heise.de-Autos („Hamburg: Autonome E-Busse ab 2019 im Betrieb“).

Kontakt

IKEM – Institut für Klimaschutz,
Energie und Mobilität e.V.