DZ-ES

DZ-ES untersucht, wie die Einbindung lokaler Akteure zur Steigerung von Akzeptanz und Effizienz bei der Energiewende beitragen kann.

DZ-ES

DZ-ES untersucht, wie die Einbindung lokaler Akteure zur Steigerung von Akzeptanz und Effizienz bei der Energiewende beitragen kann.

Projekt

Der Erfolg der Energiewende steht und fällt mit der Akzeptanz für deren Umsetzung – etwa für den Bau von Windenenergieanlagen. Im Projekt DZ-ES wird daher untersucht, mit welchen Beteiligungsinstrumenten eine positive Akzeptanzwirkungen in der Bevölkerung erreicht werden kann. Im Sinne einer Dezentralisierung der Energiewende liegt der Fokus hierbei auf der Einbindung lokaler Akteure in die Planungsprozesse sowie deren Partizipation an der Finanzierung der Maßnahmen.

Das IKEM untersucht im Projekt den netz- und erzeugungsseitig relevanten Rechtsrahmen und erarbeitet Vorschläge, wie eine verstärkte dezentrale Beteiligung rechtlich umgesetzt werden kann.

Publikationen

Meldungen