ORCHESTRA

ORCHESTRA synchronisiert verschiedene Verkehrsträger für ein modernes Verkehrsmanagementsystem

Zwei Züge auf Eisenbahnschienen

Projekt

Um9ib3RvOnJlZ3VsYXI=
toolsetCommonEs.fontToHead()

Das Projekt ORCHESTRA will die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel durch eine bessere Abstimmung und Koordinierung einzelner Verkehrsarten vereinfachen. Zu diesem Zweck sollen sogenannte multimodale Verkehrsmanagementkonzepte entworfen und sowohl im städtischen als auch im ländlichen Raum umgesetzt werden. In zwei Pilotstätten in Italien und Norwegen sollen die theoretischen Projekterkenntnisse auch praktisch und unter Einbeziehung lokaler Stakeholder (z.B. Vekehrsbehörden, Nutzer:innen, politischen Entscheidungsträger:innen) erprobt werden. Das IKEM untersucht in ORCHESTRA rechtliche und ökonomische Fragestellungen. Im Mittelpunkt steht die Analyse der nationalen und europäischen Rechtsrahmen und die Ausarbeitung von Anpassungsvorschlägen. Außerdem arbeitet das IKEM zum Datenschutz im Projekt und untersucht mögliche Geschäftsmodelle für die Verkehrsmanagementkonzepte.

Publikationen

Kontakt

Abdulghani Al Sabouni

Abdulghani Al Sabouni

info@ikem.de
+49 (0)30 408 1870-10

ORCHESTRA – Coordinating and synchronising multimodal transport improving road, rail, water and air transport through increased automation and user involvement

Förder-/Auftraggeber: Europäische Kommission

Förderprogramm: Horizon 2020

Projektpartner: Applied Autonomy , Cerema , CertX , Deep Blue , ENAV , FSTechnology , Herøya Industripark , HES-SO , Information Sharing Company , IOTA Stiftung , ITS Norway , ROSAS Institut , S.E.A. , SINTEF , Statens Vesvegen , Technische Universität Delft

Laufzeit: 05/2021–05/2024