Mit HEAT fahrerlos durch die HafenCity

Mit HEAT fahrerlos durch die HafenCity

Ab sofort können sich Hamburgerinnen und Hamburger selbst ein Bild vom zukünftigen Autonomen Fahren machen. Der fahrerlose Kleinbus des Projekts HEAT (Hamburg Electric Autonomous Transportation) startete heute in Anwesenheit des Ersten Bürgermeisters, Dr. Peter Tschentscher, in den Betrieb mit Fahrgästen auf der kompletten Projektstrecke in der HafenCity.

Bis zum ITS-Weltkongress Mitte Oktober, wo das Projekt Fachexpert:innen aus aller Welt vorgestellt wird, können Interessierte auf dem knapp zwei Kilometer langen Rundkurs mit fünf Haltestellen im Fahrzeug mitfahren. Mit einer Geschwindigkeit von bis zu 25 km/h absolviert das Fahrzeug die Runde ab Sandtorkai über Sandtorpark und Kaiserkai entlang der Elbphilharmonie.

Eine der größten Herausforderungen im Forschungsprojekt bleiben die rechtlichen Rahmenbedingungen für das autonome Fahren. Erst im Mai dieses Jahres hat der Bundesrat in einem verkürzten Fristrahmen einem Gesetzesbeschluss zugestimmt, nach dem autonome Fahrzeuge perspektivisch bundesweit in festgelegten Bereichen des öffentlichen Straßenraumes ohne Fahrpersonal fahren können. Für das Projekt HEAT kam diese Entscheidung jedoch zu spät. Damit bleibt der Fahrzeugbegleiter zur Sicherheit bis zum ITS-Weltkongress an Bord.

Matthias Hartwig, Teamleiter Mobilität, Wissenschaftlicher Referent, IKEM, Institut für Klimaschutz, Energie und Mobilität e.V.: “HEAT zeigt die Möglichkeiten und Grenzen des bestehenden Rechtrahmens mit Blick auf innovative Mobilitätskonzepte auf. Mit seinem gesamtheitlichen Ansatz liefert das Projekt wichtige Impulse für neue Gesetzesvorhaben zum autonomen Fahren.”

Kontakt

Ansprechpartner:in für Presseanfragen

Dennis Nill
dennis.nill@ikem.de
+49 (0)30 / 408 1870 17

IKEM – Institut für Klimaschutz,
Energie und Mobilität e.V.