Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.
Viertes ENGAGE Partner:innentreffen

Soziale Innovationen – Jetzt erst recht!

Teilnehmer des vierten ENGAGE-Partner:innentreffens

Das Projekt ENGAGE untersucht das Potenzial sozialer Innovationen für eine erfolgreiche und inklusive Umsetzung der Energiewende. Beim Partner:innentreffen wurden die Grundlagen für die Aktivitäten in den verbleibenden Projektmonaten gelegt.

Die Energiewende in Deutschland kann nur gemeinsam gelingen – das beweisen unzählige partizipative Projekte in Deutschland, von Energiegenossenschaften, über Energieberatungsstellen bis hin zu einzelnen Bürger:innenenergieanlagen. Der im Juni 2023 veröffentlichte Energiewende-O-Mat (www.engage.jetzt) des ENGAGE-Projekts stellt diese Projekte und Initiativen vor und bringt sie mit interessierten Bürger:innen zusammen. Dort finden Sie übersichtlich alle Informationen zu Vorhaben und Organisation in der Nähe, egal ob für ein ehrenamtliches Engagement oder ein Investment in die Energiewende.

Anika Nicolaas Ponder, Leiterin des Teams Klima und Innovation, ist stolz auf das Erreichte: „Der Energiewende-O-Mat schafft eine Grundlage für bürgerschaftliches Engagement und eine breite Beteiligung der Gesellschaft am Ausbau der erneuerbaren Energien. In den kommenden Monaten werden wir die Projektdatenbank weiter befüllen und die Benutzerfreundlichkeit verbessern. Auch nach dem Ende der offiziellen Projektlaufzeit wollen wir den Energiewende-O-Mat pflegen und um weitere Projekte in den Bereichen Mobilität und Wärme ergänzen.“

Derzeit arbeiten die Projektpartner:innen an der ENGAGE-Studie zum Potenzial sozialer Innovationen für eine inklusive Energiewende. Studienleiterin Dr. Kathleen Pauleweit bekräftigt: „Für eine schnelle Umsetzung der Energiewende bedarf es privater Investitionen und bürgerschaftlichen Engagements. In unserer Studie wollen wir nicht nur Möglichkeiten zur Partizipation aufzeigen, sondern Empfehlungen aussprechen, wie die Rahmenbedingungen für eine aktive bürgerschaftliche Teilhabe an der Energiewende verbessert werden können. Schon jetzt sehen wir besonderen Handlungsbedarf bei den Beteiligungsangeboten – diese müssen ausgebaut und sichtbarer gemacht werden!“ Die Forschungsergebnisse sollen dann bei der ENGAGE-Abschlusskonferenz im September 2024 vorgestellt werden.

Im nächsten Jahr werden außerdem zwei weitere Innovationsworkshops angeboten, bei denen das bürgerschaftliche Engagement und die Entwicklung sozialer Innovationen in der Energiewende im Vordergrund stehen. Einen Rückblick des ersten Innovationsworkshops ist auf der ENGAGE-Website zu finden.

Kontakt

Ansprechpartner:in für Presseanfragen

Dennis Nill

Dennis Nill

dennis.nill@ikem.de
+49 (0)30 / 408 1870 17

IKEM – Institut für Klimaschutz, Energie und Mobilität e.V.